Amathea

Inspirationen für den Alltag

Ich interessiere mich für die Risse in unseren Gewohnheiten, für jene Momente, in denen wir uns daran erinnern, dass wir größer sind als unsere Sorgen und weiter als die Vorstellung, die wir von uns selbst haben. Deshalb forsche ich zum Thema Göttinnen und begebe mich auf die Spuren weiblicher Spiritualität. Deshalb lasse ich mich als Künstlerin sehr gerne auf die sinnlichen Qualitäten von Farben und Materialien ein. Deshalb erkenne ich in den Beratungen und Seminaren gut die Potenziale und Möglichkeiten. Es bereitet mir Freude den Alltag als magischen Ort zu entdecken. 

Ich schreibe zum Vollmond und zum Neumond jeweils eine Newsletter mit meinen Gedanken und Erkenntnissen zur Zeitqualität. Dabei stelle ich immer wieder spannende Göttinnen und interessante Frauen vor!

Amathea aktuell

Das Jahresprogramm

wendet sich an Frauen, die ihre Intuition stärken und neue Wege beschreiten möchten, um ihre Spiritualität zu leben. Die Wochenenden finden an energetischen Orten in Südtirol und in Österreich statt. Die heurige Version hat Ende Mai begonnen und für dieses Jahr ist kein Einstig mehr möglich, aber: 

2022 starte ich mit einer neuen Gruppe!  Bei Interesse schreibe bitte eine Email an: info@amathea.it. Die Themen für die Wochenenden sind: Vom Wahrnehmen und Beginnen - Sehen und Segnen -  Wurzeln, Zusammenhänge und Wissen - Die Magie der Sprache Sammeln und Lösen . Die Themen im Detail werden auf die Gruppe und die Bedürfnisse der TeilnehmerInnen zugeschnitten.

Und was jetzt?

Göttinnenberatungen - Online!
In Momenten des Wandels oder einfach nur aus Interesse: Was haben die Göttinnen zu meiner jetzigen Situation zu sagen? Welches könnten weibliche Ansätze, Lösungen und Inspirationen auf meine Fragen sein?
Ich biete Beratungen über Videokonferenz an und arbeite dabei mit den Göttinnenkarten.
Ausführliche Beratung von einer Stunde/60€, Kurzberatung von 30 Minuten/40€

Was mich gerade inspiriert:

Die Fanessage hat mich wieder in ihren Bann geschlagen! Diese Sammlung von Erzählungen aus den Dolomiten übt eine besondere Anziehung auf mich aus. Es gibt darin viele komplexe und spannende Frauengestalten. 

Hier ist meine erste Collage zu Tsikuta. Tsikuta ist eine Zauberin, die in der Unterwelt an einem schwarzen Felsen wohnt, sie erscheint nur bei den ersten Regentropfen eines Gewitters in einem blühend-rotem Mohnfeld. 

Sie warnt die Kriegerin Dolasilla davor, ihre 13 silbernen Pfeile für Angriffskriege zu missbrauchen. 

Ihr Tier ist die Krähe.

Zu den Fanessagen gehört natürlich auch ihre Kritische Bearbeitung von Ulrike Kindl, die ich immer wieder schätze!

Parallel dazu lese ich Andreas Weber's Buch "Indigenialität", das mich sehr berührt!

Amathea im Radio 

Die Journalistin Susanne Pitro hat mich zum Thema weibliche Spiritualität interviewt, ein kleiner Teil davon wurde im Fernsehmagazin "dF" von Rai Südtirol gezeigt. Ihr könnt es als "05.2018" in der Mediathek des Büros für Chancengleichheit finden: http://www.provinz.bz.it/chancengleichheit/videos.asp

Über mich

Mein Name ist Thea Unteregger, ich bin Kunsthistorikerin und Künstlerin und arbeite in der Erwachsenenbildung. 

Als Mutter von drei Kindern habe ich ziemlich viel Erfahrung darin, wie es ist, mitten im Alltag zu stecken.

Als Pranatherapeutin und NLP-Master habe ich immer wieder Wege gefunden, um zu mir selbst zurückzukommen. Dieses Wissen möchte ich weitergeben und andere dabei unterstützen ihr Leben leichten Herzens zu gestalten.